Seiten

Montag, 28. November 2011

"Mein Paulchen friert"

...hörte ich Klein-Lena sagen. "Kannst Du ihm eine Mütze und ein Schal stricken?", fragte sie mich. "Natürlich" antwortete ich mit einem Lächeln im Gesicht, "Dein Paulchen darf nicht frieren".
Gesagt - getan:
                            Gründl Wolle

Es ist immer wieder ein schönes Gefühl in strahlende Kinderaugen zu sehen, als Paulchen dann angezogen wurde.

Kurze Zeit später:
"Mein Paulchen friert - er hat ja soo kalte Füße, kannst Du ihm nicht auch noch ein paar Schühchen stricken?"
"Natürlich" antwortete ich wiederum und das Lächeln auf meinem Gesicht besuchte mich erneut, "auch ein Paar Schühchen werde ich Deinem Teddy stricken, damit er warme Füße bekommt".
Gesagt - getan

Dann wieder diese strahlenden Kinderaugen, als Paulchen seine Schuhe an hatte.
Eine glückliche Lena - ein stolzes Paulchen und eine zufriedene Tanja - das war das Ergebnis eines Wochenendes.


Es grüßt Euch


Tanja

Kommentare:

  1. total goldig.... und die leuchtenden augen kann ich mir richtig gut vorstellen :)

    lg

    AntwortenLöschen
  2. das paulchen friert? °-° das darfst du natürlich nicht zulassen :) gaaaaaanz goldig hast du den eingestrickt! da wird er sciher nie wieder frösteln!

    glg sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ja sooooo lieb! Aber braucht Paulchen nicht auch noch einen Pullover und eine Hose? :)

    LG Sammy

    AntwortenLöschen
  4. oh wie niedlich ist das,jetzt hat Paulchen es schön warm und Lena ist froh,wie lieb von dir
    Liebe Grüsse für dich
    Patricia

    AntwortenLöschen
  5. Das hast super süss gestrickt,Lena ist zufrieden und Paulchen ist gut eingpackt.
    Liebe Grüsse
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie süß!!!
    Vielleicht sollte ich dem (doch schon sehr abgleibten) Bären meines (Teenie)Sohnes eine neue Jacke stricken, mit dem Häkeln wird das nämlich nichts, die werden immer viel zu groß (schnüff).
    Grüße aus dem Ländle von
    Andrea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Eure Kommentare.